Freitag, 15. Dezember 2017

Deutsche Bank: Fitschen und Jain treten zurück

7. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Wirtschaft

Foto: dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main  – Die Co-Vorsitzenden der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen und Anshu Jain, treten zurück. Das teilte das Geldhaus am Sonntag mit und bestätigte damit vorherige Medienberichte.

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank habe in einer außerordentlichen Sitzung am Sonntag John Cryan mit Wirkung zum 1. Juli 2015 zum Co-Vorstandsvorsitzenden ernannt. Cryan ist seit 2013 Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Bank und hat die Funktion des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses inne. Er ist zudem Mitglied des Risikoausschusses.

Mit Amtsantritt als Co-Vorstandsvorsitzender werde er sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrats der Bank niederlegen, teilte die Deutsche Bank weiter mit. Der bisherige Co-Vorsitzende Jain werde zum 30. Juni 2015 zurücktreten. Der Aufsichtsrat habe Jain gebeten, vom 1. Juli 2015 bis Januar 2016 als Berater der Bank zur Verfügung zu stehen.

Der Co-Vorsitzende Fitschen sei gebeten worden, „sein bisheriges Amt bis zum Abschluss d er Hauptversammlung am 19. Mai 2016 wahrzunehmen, um einen geregelten Übergang sicherzustellen“, teilte die Bank weiter mit. Die Verträge von Fitschen und Jain hatten ursprünglich eine Laufzeit bis zum 31. März 2017. Nach dem Ausscheiden von Fitschen am 19. Mai 2016 wird Cryan alleiniger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank.

„Im Namen des Aufsichtsrats möchte ich Jürgen Fitschen und Anshu Jain unseren Dank und unsere Anerkennung für ihre Leistung aussprechen, die sie für unsere Bank erbracht haben“, sagte Paul Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bank. „Aufgrund ihres jahrzehntelangen Einsatzes hat die Deutsche Bank ihre weltweite Führungsposition erreicht. Ihre Entscheidung, ihr Amt früher als geplant niederzulegen, zeigt auf eine beeindruckende Weise ihre Einstellung, die Interessen der Bank vor ihre eigenen zu stellen. Wir sind dankbar, dass Jürgen Fitschen sich bereit erklärt hat, seine bisherige Funktion bis zum Abschluss der Hauptversammlung am 19. Mai 2016 wahrzunehmen, um einen geregelten Übergang sicherzustellen.“ (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin