Donnerstag, 27. Juli 2017

Wissenschaft



Forscher entdecken unterschiedliche Arten von Wasser

26. Juni 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Hamburg  – Flüssiges Wasser existiert in zwei unterschiedlichen Varianten – zumindest bei sehr tiefen Temperaturen. Das zeigen Röntgenuntersuchungen des Hamburger Deutsche Elektronen-Synchrotrons (DESY) und am Argonne National Laboratory in den USA. Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Stockholm stellte diese Entdeckung vor, wie der Informationsdienst Wissenschaft am Montag mitteilte. Die Forscher hatten sogenanntes amorphes
[weiterlesen …]



Innovation aus Pirmasens: Bundesweites Pilotprojekt zur Phosphorrückgewinnung aus Nassschlamm

26. Juni 2017 | Von
Bau einer Pilotanlage zur Nährstoffrückgewinnung an der kommunalen Kläranlage Felsalbe.
Bildquelle Stadtverwaltung Pirmasens

Pirmasens – Impulse für einen rücksichtsvolleren und sparsamen Verbrauch natürlicher Ressourcen in kommunalen Kläranlagen setzt ein bundesweites Pilotprojekt aus Pirmasens. Hierfür haben der Abwasserbeseitigungsbetrieb der westpfälzischen Stadt und das vor Ort ansässige Prüf- und Forschungsinstitut (PFI) in enger Kooperation ein innovatives Verfahren zur Phosphorrückgewinnung aus Nassschlamm in den Kläranlagen Felsalbe und Blümeltal entwickelt. Erklärtes Ziel
[weiterlesen …]



Wissenschaftsfestival Science Fair erstmals an der Uni: Anspruchsvoller Schüler-Wettbewerb soll ausgeweitet werden

16. Juni 2017 | Von
Professor Dr. Schaumann begrüßt seitens der Uni unter anderem Dr. Alexander Kauertz , Schulleiter Lietzmann und Dezernent Lauerbach (vordere Reihe v.r.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Herxheim/Landau. Wissenschaftlich arbeiten und das außerhalb des Unterrichts, hat auch in diesem Jahr 100 Schüler der Mittel-und Oberstufe zu Höchstleistungen motiviert. Science fair heißt eine Veranstaltung, die seit drei Jahren fester Bestandteil im Kalender des Gymnasiums am PAMINA-Schulzentrum ist. Wissenschaft soll der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Idee hatte seinerzeit Mathematiklehrer Ök Gel – er
[weiterlesen …]



Homöopathie: Wissenschaftler für Warnhinweise auf Verpackungen

14. Juni 2017 | Von
Der "Tropfen im Ozean", der "Informationen" zur Heilung erhalten soll: Bei homöopathischen Mitteln gibt es keinen einzigen wissenschaftlich fundierten Wirkungsnachweis. 
Foto: Pfalz-Express

Leipzig  – Vor dem heute in Leipzig beginnenden Homöopathie-Weltkongress hat sich Widerstand in der Fachwelt geregt. Der Pharmazeut und Leiter der Abteilung Gesundheit der Universität Bremen, Gerd Glaeske, forderte in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ Warnhinweise auf Verpackungen alternativer Präparate. „Auch in der Schulmedizin ist nicht alles durch gute Studien belegt, was behauptet wird“, sagte der
[weiterlesen …]



Starke Vermüllung an Nordsee und Ostsee: Tonnenweise Plastik – Fische und Vögel mit Mikroplastik im Magen

9. Juni 2017 | Von
Möwe auf einem Müllhaufen am Meer.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Vermüllung an der deutschen Nordsee und deren Küstenabschnitte ist weiterhin besorgniserregend. Das geht aus einem „Faktenpapier“ des Umweltbundesamtes (UBA) vor, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Gegenüber 2012 habe es „keine signifikanten abnehmenden Trends in der Belastung durch Meeresmüll“ gegeben, heißt es in dem Dokument, der aktuelle Untersuchungen der Bundesbehörde und
[weiterlesen …]



„March for Science“: Weltweite Demonstrationen für die Wissenschaft

22. April 2017 | Von
Quelle: Pfalz-Express

Berlin  – Beim „March for Science“ haben am Samstag in zahlreichen Städten weltweit Zehntausende für eine unabhängige Wissenschaft demonstriert. Unter anderem gingen in Berlin nach Angaben der Veranstalter 11.000 Menschen auf die Straße, um für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu demonstrieren. In Sydney beteiligten sich 3.000 Demonstranten am „March for Science“, berichtet der
[weiterlesen …]



TU Kaiserslautern: Intelligentes Schulbuch fördert Schüler durch neuartige Sensortechnik

7. März 2017 | Von
Forscher um Professor Dr. Andres Dengel (links) und Professor Dr. Jochen Kuhn entwickeln ein intelligentes Schulbuch für Tablet und Rechner, das mittels Sensortechnik Blickrichtungen erkennt.
Foto: Thomas Koziel

Kaiserslautern – Digitale Techniken haben längst Einzug in den Alltag gehalten, auch in Schulen. Wie sie im Unterricht sinnvoll zum Einsatz kommen, daran arbeiten Forscher aus Kaiserslautern. Im Projekt „HyperMind“ entwickeln sie ein intelligentes Schulbuch für Tablet und Rechner. Sie nutzen dabei eine Technik, die Blickrichtungen der Leser erkennt und danach analysieren soll. So wird
[weiterlesen …]



9. März in Rheinzabern: Spannender vhs-Vortrag – „Die Pest in der Südpfalz“

4. März 2017 | Von
Symbolbild: Pfalz-Express

Rheinzabern – Die Pest, der „Schwarze Tod“, gilt als größte Pandemie der Menschheitsgeschichte. Von der Antike bis ins 19. Jahrhundert gab es immer wieder große Pest-Seuchen mit unzähligen Todesopfern. Allein die Seuche vor rund 650 Jahren raffte in Europa etwa 25 Millionen Menschen dahin, rund ein Drittel der europäischen Bevölkerung. Noch heute sterben jährlich weltweit etwa 2000
[weiterlesen …]



Gehirnteile von NS-Opfern lagerten unentdeckt in München

3. März 2017 | Von
München - Blick auf Frauenkirche.
Foto: dts nachrichtenagentur

München- Im Münchner Max-Planck-Institut für Psychiatrie lagerten unentdeckt zahlreiche Gewebeteile und Hirnschnitte von Opfern des sogenannten Euthanisieprogramms im „Dritten Reich“. Eine Kommission der Max-Planck-Gesellschaft stieß bei einer Begehung des Archivs nach Informationen des „Spiegel“ auch auf Hirnschnitte des 1925 hingerichteten Serienmörders Fritz Haarmann. Diese Präparate galten als längst verschollen. In dem Archiv habe ein „totales
[weiterlesen …]



Weniger Umweltbelastung durch Weinbau: Förderpreis mit 750.000 Euro für Landauer Forschungsprojekt

11. Februar 2017 | Von
Der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf (rechts) überreicht den Forschungsbescheid an Franz Seitz und Ricki Rosenfeldt (2. und 3. von rechts) von der Universität Koblenz-Landau auf der Auftaktveranstaltung der Wissenschaftsoffensive der Trinationalen Metropolregion Oberrhein. Mit im Bild (v.l.n.r.) sind die Projektpartner Elmar Bollin und Jesus Fernades da Costa von der FH Offenburg. 
Foto: Patrick Seeger

Landau/Oberrhein.  Das Forschungsprojekt PHOTOPUR gehört zu den Siegern des Wettbewerbs „Wissenschaftsoffensive“ der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO). Es ist eines von sieben Gewinnerprojekten und wird mit 750.000 Euro gefördert. In den kommenden drei Jahren wird der oberrheinische Forschungsverbund PHOTOPUR unter der Leitung der Universität Koblenz-Landau ein neues Reinigungsverfahren von pestizidbelastetem Wasser aus dem Weinbau erproben. „Frühere
[weiterlesen …]



Neue Juniorprofessorin erforscht Einsätze von Rettungskräften in Katastrophengebieten

27. Januar 2017 | Von
Dr. Anja Danner-Schröder ist neue Juniorprofessorin.
Foto: danner-schröder

Kaiserslautern. Dr. Anja Danner-Schröder ist neue Juniorprofessorin für Management Studies an der TU Kaiserslautern. Sie verstärkt seit Januar den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Die Forscherin geht unter anderem der Frage nach, wie Routinemaßnahmen den Einsatz von Rettungskräften in Katastrophengebieten unterstützen können. Dazu hat sie in der Vergangenheit mit dem Technischen Hilfswerk (THW) und verschiedenen Feuerwehren in Deutschland
[weiterlesen …]



Siebeldinger Wissenschaftler finden „Missing Link: „Abstammung und Herkunft von ‚Blauer Portugieser‘ und ‚Blaufränkisch‘ gefunden

7. Dezember 2016 | Von
Die "Blaue Zimmettraube" ist das gesuchte Missing Link.
Foto: Dr. Erika Maul (JKI)

Siebeldingen. Oft enthüllt die Ahnenforschung Unerwartetes. So auch bei vielen alten Rebsorten. Bei ihnen werden unbekannte Elternteile, so genannte „missing links“, in verloren geglaubten oder vergessenen Rebsorten gefunden. Solche Rebstöcke aufzuspüren, zu bestimmen, in Stammbäume einzuordnen und für die Zukunft zu erhalten, kommt dem Heben eines unbezahlbaren Schatzes dar. Denn eine große genetische Vielfalt an
[weiterlesen …]



Speyer: Historisches Museum der Pfalz: Bleitafel aus Grab von Kaiserin Gisela entziffert

29. Oktober 2016 | Von
Diese Bleitafel wurde bei der Öffnung des Grabes der Kaiserin Gisela im Jahr 1900 gefunden und befindet sich nun in der Sammlung „Domschatz“ im Historischen Museum der Pfalz.
Foto: Historisches Museum der Pfalz/Peter Haag-Kirchner

Speyer – Im Sommer diesen Jahres wurde die Bleitafel aus dem Grab der Kaiserin Gisela, die im Jahr 1900 bei der Graböffnung im Speyerer Dom gefunden wurde, mit modernsten wissenschaftlichen Geräten von Mitarbeitern der Universität Heidelberg untersucht. Kaiserin Gisela starb am 15. Februar 1043 in Goslar, ihr Leichnam wurde nach Speyer überführt und am 11.
[weiterlesen …]



„Kein Täter werden“: Präventionsprojekt für pädophile Männer zieht Zwischenbilanz

25. Oktober 2016 | Von
Durch pornografische Misshalndlungen wird Kindern Leid zugefügt wird, das sie meist lebenslang nachhaltig schädigt.  Foto:polizei-beratung.de

Berlin – Das Justizministerium unterstützte Präventionsprojekt „Kein Täter werden“ kann eine positive Zwischenbilanz ziehen. An der Charité Berlin und an zehn weiteren Standorten in Deutschland wird Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und daher Hilfe suchen, spezifische Diagnostik und Therapie unter Schweigepflicht angeboten. Auf einer Pressekonferenz erläuterte Professor Beier, Sprecher des Netzwerks „Kein
[weiterlesen …]



Physik-Nobelpreis geht an drei theoretische Physiker: exotische Materiezustände entdeckt

4. Oktober 2016 | Von
Foto: 2016 Physics Laureates. Ill: N. Elmehed. © Nobel Media 2016

Stockholm  – Der Nobelpreis in Physik geht in diesem Jahr an die britischen Physiker David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit. Sie wurden für ihre theoretischen Entdeckungen zu exotischen Materiezuständen ausgezeichnet. Die Physiker hätten die Tür zu einer bisher unbekannten Welt aufgestoßen,
[weiterlesen …]



Nobelpreis für Medizin geht an japanischen Zellforscher Yoshinori Ohsumi

3. Oktober 2016 | Von

Oslo  – Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den japanischen Zellforscher Yoshinori Ohsumi. Er wird für die Entdeckung des sogenannten Autophagie-Mechanismus ausgezeichnet, teilte das Karolinska-Institut in Stockholm mit. Dieser Mechanismus ist bei der Zersetzung von Zellbestandteilen relevant. Der Preis ist mit acht Millionen schwedischen Kronen, rund 830.000 Euro, dotiert. In den kommenden
[weiterlesen …]



Universität Koblenz-Landau will Wasserqualität verbessern

29. Juli 2016 | Von
Die Landauer Uni war mit dem Projekt "Wasser 3.0" sehr erfolgreich.
Foto: red

Landau– Die AG Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau ist mit dem Projekt „Wasser 3.0 – innovatives Verfahren zur Wasserreinigung“ Preisträger im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Zum Thema „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefert das Projekt in der Kategorie Umwelt eine Antwort auf die Frage, wie ein Forschungsverbund zur
[weiterlesen …]



Experte sieht entscheidende Fortschritte gegen Alzheimer

28. Mai 2016 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Der Münchener Forscher Christian Haass, Sprecher des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen, sieht angesichts mehrerer neuer Studien mit Wirkstoffen gegen die Krankheit entscheidende Fortschritte gegen die Alzheimer-Demenz. „Endlich beweisen Analysen schwarz auf weiß, dass die Testsubstanzen Demenz aufhalten, wenn man sie nur früh genug einsetzt“, erklärte er in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin
[weiterlesen …]



Bürger-Mithilfe gefragt: Sandmücken breiten sich aus – Wo sind noch unbekannte Brutstätten?

20. April 2016 | Von
Gesucht: Brutstätten der Sandmücke (Phlebotomus mascittii).
Foto: via T.J. Naucke

Südwestdeutschland/Südpfalz – Sandmücken werden ein zunehmendes Problem in Deutschland. Aufgrund der sich verändernden Klimaverhältnisse haben sich entwickelte Lebensbedingungen der Sandmücken in den letzten Jahren verbessert. Bisher kommen sie eher im mediterranen Raum vor, wo sie Viren sowie auch Hautkrankheiten (insbesondere Leishmaniose) übertragen können. Häufig sind Hunde betroffen und nicht selten werden infizierte Hunde nach Deutschland
[weiterlesen …]



Facebook-Chef: Künftig meiste Konversationen in „Virtual Reality“

28. Februar 2016 | Von
Mark Zuckerberg.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Facebook-Chef Mark Zuckerberg glaubt, dass sich die Menschen künftig meistens in virtuellen Räumen miteinander unterhalten werden. Er sei ganz sicher, dass Gespräche in der sogenannten Virtual Reality (VR) die häufigste Art der Konversation sein werden, sagte der 31-Jährige der „Welt am Sonntag“. „Künftig wird man eine ganze Szene, ein ganzes Zimmer aufnehmen, sich
[weiterlesen …]



Mediziner sehen große Fortschritte bei Krebsbehandlung – Präzisionsmedizin eröffnet neue Wege

20. Februar 2016 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bei der Behandlung von Krebs feiern Mediziner in Deutschland große Fortschritte. Mit Hilfe der sogenannten Präzisionsmedizin schlagen Krebsforscher neue Wege bei der Bekämpfung der Krankheit ein. Im Magazin „Focus“ verspricht der US-Forscher Todd Golub, Leiter des Krebsprogramms am Broad-Institut, wichtige Schritte auf dem Weg zur „kompletten“ Heilung durch die Molekularmedizin. Grundlage sei die
[weiterlesen …]



WHO warnt vor „explosionsartiger Ausbreitung“ des Zika-Virus

28. Januar 2016 | Von
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Genf – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einer „explosionsartigen Ausbreitung“ des Zika-Virus in einigen Gegenden Lateinamerikas gewarnt. Die WHO wolle am Montag darüber entscheiden, ob wegen der Verbreitung des Zika-Virus in Lateinamerika ein weltweiter Gesundheitsnotfall ausgerufen werden müsse, teilte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan am Donnerstag in Genf mit: „Wir sind extrem alarmiert.“ Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation
[weiterlesen …]



Nasa: Sonnenstürme veränderten Klima auf dem Mars

5. November 2015 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Washington – Sonnenstürme haben nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa vermutlich das Klima auf dem Mars verändert. Durch heftige Sonnenausbrüche verliere der Planet vermehrt Gas aus seiner Atmosphäre, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Da solche Sonnenausbrüche im jungen Sonnensystem vermutlich häufig vorgekommen seien, könnten sie für die angenommene Ausdünnung der Marsatmosphäre mitverantwortlich sein. Das könne
[weiterlesen …]



Nobelpreis für Medizin geht an Campbell, Omura und Tu

5. Oktober 2015 | Von

Stockholm – Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den gebürtigen Iren William C. Campbell und Satoshi Omura aus Japan, die eine Hälfte des Preises erhalten, sowie an Youyou Tu aus China. Das teilte die Nobel-Versammlung am Karolinska-Institut in Stockholm am Montag mit. Campbell und Omura erhalten die Auszeichnung demnach für die Entwicklung
[weiterlesen …]



NASA legt Beweise für Wasser auf dem Mars vor

28. September 2015 | Von
Erstaunliche Erkenntnisse über den Mars
 Foto:  dts Nachrichtenagentur

Washington – Die NASA hat nach eigenen Angaben erstmals Beweise für flüssiges Wasser auf dem Mars gefunden. Das sagte NASA-Forscher Michael Meyer in Washington auf einer Pressekonferenz, bei der auch Bilder von der Marsoberfläche gezeigt wurden, die entsprechende Fließstrukturen zeigen. Solche Strukturen könnten nur mit Wasser entstehen. Mit Hilfe von Spektroskopie sei es von einem
[weiterlesen …]



Besorgte Reaktion auf mögliche Übertragbarkeit von Alzheimer

9. September 2015 | Von
Immer wieder werden Senioren zum Ziel von Betrügern.
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Fachleute reagieren besorgt auf die Veröffentlichung britischer Forscher, die erstmals Belege für die Übertragbarkeit von Alzheimer beim Menschen entdeckt haben wollen. Der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte Rainer Seitz, Leiter der Abteilung für Hämatologie und Transfusionsmedizin beim zuständigen Paul-Ehrlich-Institut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel in Langen bei Frankfurt: „Diese Ergebnisse sind so nicht erwartet
[weiterlesen …]



Schweinegrippe-Impfung: 53 Fälle von Schlafkrankheit-Verdacht

29. August 2015 | Von
Foto: dts Nachrichtengentur

Berlin  – In Folge der Schweinegrippe-Impfung gab es in Deutschland zwischen dem 1. Oktober 2010 und dem 10. August 2015 mindestens 53 Verdachtsfälle auf die sonst sehr seltene unheilbare Krankheit Narkolepsie (Schlafkrankheit). Dies geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, wie die „Rheinische Post“ berichtet. Zu den Betroffenen zählen
[weiterlesen …]



WHO meldet Durchbruch bei Suche nach Ebola-Impfstoff

31. Juli 2015 | Von
Ebola-Schutzanzug.
Foto: Tânia Rêgo/Agência Brasil/dts

Genf – Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat einen Durchbruch bei Suche nach einem Ebola-Impfstoff gemeldet. Das Produkt VSV-EBOV, hergestellt von Merck und Sharp & Dohme, sei sehr effektiv, wie ein Versuch in Guinea ergeben habe. Die Details würden in Kürze im britischen Fachmagazin „The Lancet“ veröffentlicht. „Das ist eine sehr vielversprechende Entwicklung“, sagte Margaret Chan, Generaldirektorin
[weiterlesen …]



Sonde „New Horizons“ schickt neue Bilder von Pluto

15. Juli 2015 | Von
Das BIld der Sonde zeigt über 3.000 Meter hohe Berge.
Foto: NASA-JHUAPL-SwRI /  dts Nachrichtenagentur

Miami  – Die Sonde „New Horizons“ hat erstmals ein klares Bild von Pluto geliefert. Darauf ist die Äquatorregion des Zwergplaneten mit bis zu 3.500 Meter hohen, vereisten Bergen zu sehen. Die Berge seien wahrscheinlich nicht älter als 100 Millionen Jahre und noch im Prozess der Entstehung, sagte Geologe Jeff Moore. Fotos in dieser Auflösung waren
[weiterlesen …]



GreenTec Award für Wasser 3.0: Uni Koblenz-Landau entwickelt neuartiges Verfahren zur Reinigung von Wasser

5. Mai 2015 | Von
Otto Schaaf (Präsident, DWA - Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.), Jun.-Prof. Dr. Katrin Schuhen (Leiterin der AG Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau), Dr. Stefan Langer (Leiter Geschäftsentwicklung Wasser Veolia), Marco Voigt (Initiator der GreenTec Awards) v.l.n.r.
Foto: Ulf Büschleb

Landau. Das Projekt „Wasser 3.0 – StressFix“ der Arbeitsgruppe Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau ist Preisträger in der Kategorie Wasser & Abwasser des GreenTec Awards, Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis. Das Projektteam um Juniorprofessorin Dr. Katrin Schuhen erhält den Preis für ein speziell entwickeltes Material, das große Mengen pharmazeutischer Rückstände aus Abwassern aufnehmen,
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin