Mittwoch, 22. November 2017

Wirtschaft

Weidmanns Chancen bei der EZB steigen

13. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main  – Die Chancen von Bundesbankpräsident Jens Weidmann, nach Mario Draghi den Spitzenposten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu übernehmen, sind offenbar gestiegen. Das berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. Demnach hält man es in der Bundesregierung für schwer vorstellbar, dass erneut ein Franzose Notenbankpräsident wird, nachdem Jean-Claude Trichet das Amt zwischen 2003 und 2011 innehatte.
[weiterlesen …]



Genossenschaftsbanken setzen ab Oktober auf Sprachassistenten

13. September 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin- Sprachassistenten könnten in der deutschen Finanzszene schon bald zum Massenphänomen werden. VR-Networld, der Internetdienstleister der Genossenschaftlichen Finanzgruppe, arbeitet an einem sogenannten „VR-Voice-Assistenten“, berichtet das „Handelsblatt“. Dieser kann mit Sprachassistenten verknüpft werden, sagte VR-Networld-Geschäftsführer Alexander Doukas. Ab Ende Oktober soll der sogenannte Skill ersten interessierten Volks-und Raiffeisenbanken zunächst für Amazons Alexa zur Verfügung stehen. Das
[weiterlesen …]



Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier

12. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Bonn  – Das Bundeskartellamt will künftig verstärkt digitale Kartelle durch Preissoftware ins Visier nehmen. „Ich bin mir sicher, dass wir uns in Zukunft auch Algorithmen anschauen werden“, sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, dem „Handelsblatt“. Das gelte auch für den Bereich der illegalen Absprachen. „Wenn sich zwei Verkäufer mit ihren Algorithmen aufeinander abstimmen, wäre
[weiterlesen …]



Industrie schlägt nach Rastatt-Desaster Alarm

12. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Rastatt/Frankfurt – Vier Wochen nach Sperrung der Rheintalbahn bei Rastatt hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) in einem Brandbrief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Maßnahmen gefordert, um solche Katastrophen künftig zu vermeiden. Das berichtet das „Handelsblatt“ in seiner Dienstagsausgabe. Das Schreiben geht auch an Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD), Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) und Bahn-Infrastrukturvorstand
[weiterlesen …]



Air Berlin bestätigt massenhafte Krankmeldungen: „Existenzbedrohend“

12. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Air Berlin hat bestätigt, dass der Ausfall von über 100 Flügen am Dienstag aufgrund von massenhaften Krankmeldungen der Piloten erfolgte und sprach davon, dass dies „existenzbedrohend“ sei. Am Morgen hatte die Airline zunächst lediglich von „operativen Gründen“ gesprochen. Rund 200 der insgesamt 1.500 Air-Berlin-Piloten hätten sich krank gemeldet, so die Airline. Zahlreichen dieser
[weiterlesen …]



Arbeitsagenturen liegen bei Sperrzeiten häufig falsch

9. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Erwerbslose haben offenbar gute Chancen, sich erfolgreich gegen Sperrzeiten beim Bezug ihres Arbeitslosengeldes zu wehren, die die Arbeitsagenturen wegen angeblichen Fehlverhaltens verhängen. Nahezu die Hälfte der beanstandeten Sperrzeiten erwies sich in den vergangenen zwei Jahren als unrechtmäßig oder fehlerhaft, schreibt die „Saarbrücker Zeitung“ unter Berufung auf Daten der Bundesregierung. Nach dem Sozialgesetzbuch können auch
[weiterlesen …]



Rekord-Beitragsschulden in gesetzlicher Krankenversicherung – Beiträge für kleine Selbstständige zu hoch

7. September 2017 | Von
Immer wieder fallen gutmütige Menschen auf Betrugsmaschen herein.  
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Beitragsschulden in der gesetzlichen Krankenversicherung haben ein neues Rekordniveau erreicht. Ende Juli verzeichneten die 113 gesetzlichen Krankenkassen Außenstände von erstmals über sieben Milliarden Euro, berichtet die „Berliner Zeitung“ unter Berufung auf neueste Zahlen des Bundesversicherungsamtes. Insgesamt beliefen sich die Beitragsschulden auf 7,045 Milliarden Euro. Das ist fast eine Milliarde Euro mehr als
[weiterlesen …]



Wirtschaft begrüßt Aufstockung des Mobilitätsfonds

5. September 2017 | Von
Zuviel Schadstoffausstoß: Ein Problem in zahlreichen Großstädten. 
Symboldbild: Pfalz-Express

Berlin  – Wirtschaft und Handwerk haben die kurzfristige Aufstockung der Bundesmittel zur Reduktion der Abgasbelastungen in den Städten begrüßt. „Die Ergebnisse des Treffens der Bundesregierung mit Ländern und Kommunen zur Verbesserung der Luftqualität in Städten weisen in die richtige Richtung“, sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), der „Rheinischen Post“. „Wir brauchen
[weiterlesen …]



EU genehmigt Millionen-Kredit für Air Berlin

4. September 2017 | Von
Air Berlin - 2

Brüssel  – Die Europäische Kommission hat den staatlichen Überbrückungskredit für Air Berlin in Höhe von 150 Millionen Euro genehmigt. Zuvor sei das Vorhaben Deutschlands nach den EU-Beihilfevorschriften geprüft worden, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. Die EU-Mitgliedstaaten dürfen demnach in Schwierigkeiten befindliche Unternehmen unterstützen, insofern die öffentliche Förderung in Zeit und Umfang begrenzt ist
[weiterlesen …]



Studie: 193 deutsche Firmen in chinesischer Hand

28. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Köln  – Chinesische Investoren haben seit 2010 insgesamt 193 deutsche Unternehmen übernommen oder sich an ihnen beteiligt. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über welche die „Rheinischen Post“ berichtet. Demnach konzentrieren sich die chinesischen Investoren auf Unternehmen in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Dort wurde zwischen Januar 2010
[weiterlesen …]



Großer Internetausfall bei Facebook

26. August 2017 | Von
Symbolbild dts Nachrichtenagentur

Los Angeles – Das Internetportal Facebook ist am Samstagnachmittag deutscher Zeit vielerorts vorübergehend nicht erreichbar gewesen. Nutzer konnten zwar noch die Startseite aufrufen, ein Log-In in die Benutzerkonten war aber teilweise nicht möglich. Oft wurde der Hinweis „Facebook ist bald wieder verfügbar“ angezeigt. Wegen „Wartungsarbeiten“ sei die Seite derzeit nicht verfügbar. Auf Twitter gab es
[weiterlesen …]



Mehdorn über Schröder-Engagement bei Rosneft: „Deutschland sollte stolz sein“

26. August 2017 | Von
Gerhard Schröder. 
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Hartmut Mehdorn verteidigt die Entscheidung seines Duz-Freundes Gerhard Schröder, in den Aufsichtsrat des russischen Staatskonzerns Rosneft einzuziehen. „Ich kann die Aufregung nicht verstehen“, sagt Ex-Bahn-Chef Mehdorn, der Aufsichtsrat bei der russischen Staatsbahn ist, dem „Spiegel“. „Deutschland sollte stolz sein, dass ein ehemaliger Bundeskanzler in Russland für seine Expertise so gefragt ist.“ Mehdorn erklärt
[weiterlesen …]



Post-Chef wirbt für höhere Porto-Preise

20. August 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Bonn – Post-Chef Frank Appel hat sich für höhere Porto-Preise ausgesprochen. „Das Porto für den Standardbrief in Deutschland liegt unter dem europäischen Durchschnitt“, sagte Appel der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. „Schauen Sie, wie stark sich die Preise an Tankstellen zuweilen innerhalb weniger Stunden verändern. Ich habe neulich gesehen, dass die Preisdifferenz bei einem Liter Benzin um
[weiterlesen …]



Mehr als zehn Interessenten für Air Berlin

20. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Für die insolvente Fluglinie Air Berlin gibt es offenbar deutlich mehr ernsthafte Interessenten als die bisher gehandelten Kandidaten Lufthansa, Easyjet und TUIfly. „Wir haben mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter mit mehreren Fluglinien“, sagte Airline-Chef Thomas Winkelmann der „Bild am Sonntag“. Die Gespräche würden am Wochenende und in der kommenden Woche weitergeführt.
[weiterlesen …]



Air Berlin verhandelt mit mindestens vier Airlines

16. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die insolvente Fluggesellschaft verhandelt mit mindestens vier Airlines über den Verkauf von Teilen des Unternehmens. Das sagte der Airline-Chef Thomas Winkelmann den Zeitungen „Bild“ und „B.Z.“. Neben Lufthansa seien dies „mehr als zwei weitere Airlines“, schreiben die beiden Zeitungen unter Bezug auf das Interview. Konkrete Namen soll Winkelmann jedoch nicht genannt haben. Dem
[weiterlesen …]



Air-Berlin-Chef Winkelmann: Insolvenz war „unumgänglich“

16. August 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann hat den Schritt seiner Fluglinie zur Insolvenz als „unumgänglich“ bezeichnet. Er glaube aber, trotz Insolvenz sein Ziel zu erreichen und „einen Großteil der Jobs zu sichern. Das kriegen wir hin“, sagte Winkelmann der Wochenzeitung „Die Zeit“.  Eine Insolvenz sei immer eine schlechte Nachricht. „Das ist kein zynisches Spielchen, das wir
[weiterlesen …]



Air Berlin meldet Insolvenz an

15. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Fluggesellschaft Air Berlin hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Man sei „nach eingehender Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass für die Air Berlin PLC keine positive Fortbestehensprognose mehr besteht“, teilte der Konzern am Dienstag mit. Grund für diese Einschätzung sei, dass der Hauptaktionär Etihad gegenüber Air Berlin erklärt
[weiterlesen …]



Bundesverfassungsgericht lässt EZB-Anleihenkäufe prüfen

15. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Karlsruhe  – Nach mehreren Klagen gegen die milliardenschweren Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) hat das Bundesverfassungsgericht den Gerichtshof der Europäischen Union eingeschaltet. Das teilte das Bundesverfassungsgericht am Dienstag in Karlsruhe mit. „Nach Auffassung des Senats sprechen gewichtige Gründe dafür, dass die dem Anleihenkaufprogramm zugrundeliegenden Beschlüsse gegen das Verbot monetärer Haushaltsfinanzierung verstoßen“, heißt es in einer
[weiterlesen …]



Niedersächsischer Ministerpräsident Weil will VW-Aufsichtsrat bleiben

8. August 2017 | Von
VW-Werk

Hannover  – Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will an seinem Aufsichtsratsmandat bei der Volkswagen AG festhalten. „Die Mitgliedschaft von Mitgliedern der Landesregierung im Aufsichtsrat von Volkswagen hat sich jahrzehntelang bewährt“, sagte Weil dem „Handelsblatt“. Das gelte auch für die letzten Jahre. Gemeinsam mit seinem Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), der ebenfalls Mitglied des Aufsichtsrates ist,
[weiterlesen …]



Deutsche Bank erhöht Gebühren für Geschäftskunden

8. August 2017 | Von
Foto: dts- nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Mit einer beträchtlichen Gebührenerhöhung für einen Teil ihrer Geschäftskunden reagiert die Deutsche Bank laut eines Zeitungsberichts auf die niedrigen Zinsen. So sollen selbständige Unternehmer, die bislang noch von den Vorzügen eines kostenlosen „Business Aktiv-Konto“ profitieren, von Oktober an ein Entgelt in Höhe von 8,90 Euro im Monat zahlen, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“. Auf
[weiterlesen …]



Österreich will ab 2030 nur noch E-Autos neu zulassen

7. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Wien  – Österreich will ab 2030 nur noch emissionsfreie Autos neu zulassen. Das sagte der österreichische Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) dem „Handelsblatt“. Im Herbst will die Regierung in Wien dazu eine „Abgasstrategie 2030“ entwickeln. Sie soll auch Teil der Koalitionsverhandlungen nach den Wahlen am 15. Oktober sein, so Leichtfried in Wien. Im Gegensatz zu Großbritannien
[weiterlesen …]



EU droht Autoherstellern mit Kartell-Strafen in Milliardenhöhe

7. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Brüssel- EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hält Milliarden-Strafen für die deutschen Automobil-Hersteller wegen des drohenden EU-Kartellverfahrens für möglich. Oettinger schließt zudem nicht aus, dass die Hersteller auch trotz der Einigung auf dem Diesel-Gipfel über Software-Updates noch technische Umbauten an den Fahrzeugen vornehmen müssten. Die Kartell-Untersuchung der EU-Wettbewerbsbehörde brauche „noch einige Zeit“, sagte Oettinger der „Bild-Zeitung“. „Wir
[weiterlesen …]



Umfrage: Mehrheit des Mittelstands für Bestrafung der Autokonzerne

6. August 2017 | Von
VW in Wolfsburg.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg  – Die große Mehrheit des Mittelstands in Deutschland spricht sich für eine Bestrafung der Autokonzerne aus, die sich im Dieselskandal schuldig gemacht haben. Zudem sollten Zulieferer für Nachteile durch das kürzlich aufgedeckte Auto-Kartell sowie mittelständische Kunden für die Wertverluste ihrer Fahrzeuge durch den Dieselskandal entschädigt werden. Dies hat eine Umfrage des Bundesverbands mittelständischer Wirtschaft
[weiterlesen …]



Bauernverband will Schadenersatz für Hühnerbetriebe

5. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Im aktuellen Eier-Skandal fordert der Deutsche Bauernverband Schadenersatz für alle Hühnerbetriebe, die durch den illegalen Einsatz des Insektizids Fipronil betroffen sind. „Die betroffenen Landwirte dürfen nicht auf ihren Schäden sitzen bleiben und müssen entschädigt werden“, sagte Udo Hemmerling, stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Bei dem Fipronil-Einsatz handelt es sich
[weiterlesen …]



EU verhängt neue Sanktionen gegen Russland

4. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Brüssel  – Die EU hat neue Sanktionen gegen Russland beschlossen. Russland habe Gasturbinen auf die Krim geliefert, „wobei gegen die Bestimmungen des Vertrags über den ursprünglichen Verkauf der Turbinen durch ein in der Union ansässiges Unternehmen an Russland verstoßen wurde“, teilte die EU am Freitag mit. Die Turbinen seien ein wesentlicher Bestandteil bei der Entwicklung
[weiterlesen …]



Belastete Eier: Kritik aus Deutschland an niederländischen Behörden

4. August 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Im Skandal um mit dem Insektizid Fipronil belastete Eier wird in Deutschland Kritik an der Arbeit niederländischer Behörden laut. Der europaweit größte Eier-Zertifizierer KAT beklagt die schleppende Zusammenarbeit: „Der Datenfluss aus den Niederlanden lässt deutlich zu wünschen übrig“, sagte Friedrich-Otto Ripke, Vorsitzender des Vereins für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen (KAT), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.
[weiterlesen …]



Große Einkommensunterschiede bei Apotheken

3. August 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin- Bei den 20.000 Apotheken in Deutschland gibt es große Einkommensunterschiede. Dies belegt eine Studie im Auftrag der Apotheken, über die das „Handelsblatt“ berichtet. Knapp der Hälfte der 20.000 Präsenzapotheker geht es demnach mit einen Betriebsergebnis von mehr als 149.000 Euro im Jahr sehr gut. Etwas über zwei Fünftel liegt mit Betriebsergebnissen zwischen 83.000 und
[weiterlesen …]



Dieselgipfel: Hersteller sagen Software-Nachrüstung für fünf Millionen Pkw zu – Umwelthilfe: „grandios gescheitert“

2. August 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Die Autohersteller haben beim Dieselgipfel am Mittwoch eine Nachrüstung über Software-Updates von mehr als fünf Millionen Diesel-Pkw zugesagt. Das teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit. In der Zahl enthalten seien 2,5 Millionen Diesel-Pkw von Volkswagen, die bereits nachgerüstet worden seien. Ziel sei die durchschnittliche Stickoxidreduzierung von 25 bis 30 Prozent der nachgerüsteten
[weiterlesen …]



Dieselgipfel: BDI begrüßt „realistische technische Lösungen“

2. August 2017 | Von
Parkende Autos.
Symbolbild:dts nachrichtenagentur

Berlin – Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) begrüßt die Ergebnisse des Dieselgipfels mit Vertretern von Politik und Autoindustrie. Es sei „vernünftig, dass sich Politik und Automobilwirtschaft auf realistische technische Lösungen geeinigt haben“, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang dem „Handelsblatt“. Die Lösungen seien rasch genug umsetzbar, transparent und erlaubten eine verbindliche, rechtssichere Erfolgskontrolle, sagte Lang. „Die
[weiterlesen …]



Automobilindustrie rechnet nicht mit Fahrverboten

29. Juli 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Die deutsche Autoindustrie setzt darauf, dass das jüngste Urteil zu Fahrverboten für Dieselautos keinen Bestand haben wird. „Wenn der Diesel-Gipfel in der kommenden Woche in Berlin ein überzeugendes Konzept erarbeitet, sehe ich durchaus Chancen, dass das Bundesverwaltungsgericht als höchste Instanz zu einem anderen Ergebnis kommen könnte als Stuttgart“, sagte der Präsident des Branchenverbands
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin