Donnerstag, 22. Februar 2018

Wirtschaft

Kaufprämie für Elektroautos stößt auf wenig Interesse

3. Januar 2018 | Von

Berlin  – Die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos in Deutschland ist bei Privatleuten, Unternehmen und Kommunen auf geringes Interesse gestoßen.  Seit Einführung des sogenannten Umweltbonus Anfang Juli 2016 wurden nach Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) insgesamt 46.897 Anträge für einen Zuschuss beim Kauf eines E-Autos gestellt. „Für diese Förderung stehen
[weiterlesen …]



Kartellamt droht Facebook mit Sanktionen

2. Januar 2018 | Von

Bonn – Das Bundeskartellamt bereitet mögliche Sanktionen gegen Facebook vor, falls das Unternehmen das Sammeln von Daten ohne Widerspruchsmöglichkeit der Nutzer nicht einstellt. „Wir kritisieren die Art und Weise, wie das Unternehmen persönliche Daten sammelt und verwertet, als möglichen Missbrauch von Marktmacht“, sagte Kartellamts-Chef Andreas Mundt der „Rheinischen Post“ . „Die Nutzer müssen hinnehmen, dass
[weiterlesen …]



Zu wenig Personal für Mindestlohnkontrolle

28. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Von den zusätzlich geplanten 1.600 Stellen beim Zoll zur Kontrolle der Einhaltung des Mindestlohns in den deutschen Unternehmen sind bislang erst 361, also weniger als ein Viertel besetzt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf schriftliche Fragen der Linken-Politikerin Susanne Ferschl hervor. Demnach waren in der zuständigen Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) am 1.
[weiterlesen …]



Strompreise steigen weiter

26. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Im vergangenen Jahr war Strom so teuer wie noch nie – und zum Jahresanfang steigen die Preise noch weiter an. Das geht aus einer Analyse des Verbraucherportals Verivox hervor, über die das „Handelsblatt“ berichtet. Im Jahresdurchschnitt lag der Verbraucherpreisindex von Verivox bei 28,20 Cent je Kilowattstunde Strom für einen Haushalt mit drei Personen
[weiterlesen …]



600.000 Flüchtlinge in Hartz IV – 200.000 haben Arbeit

25. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Mitte 2017 waren fast 600.000 Flüchtlinge als erwerbsfähige Leistungsberechtigte in der Grundsicherung Hartz IV. Das war gegenüber dem Jahr 2016 ein Anstieg von über 250.000 Menschen, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weniger als 200.000 Flüchtlinge seien zur Jahresmitte einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen. „Diese Zahlen zeigen,
[weiterlesen …]



Studie: Flüchtlinge schlecht auf Ausbildungsmarkt vorbereitet

21. Dezember 2017 | Von

Köln  – Die deutsche Berufsausbildung in Deutschland passt nicht zu dem, was die meisten Asylsuchenden an Kenntnissen aus ihren Herkunftsländern mitbringen. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zum „Bildungsstand von Geflüchteten“, berichtet die „Welt“. IW-Forscherin Kristina Stoewe stellt darin ein klares „Passungsproblem“ auf dem deutschen Ausbildungsmarkt fest – Betriebe und
[weiterlesen …]



Kritik an Amazon wegen Verkauf von „Wehrmachtsfolklore“

21. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Amazon gerät wegen des Verkaufs vermeintlicher „Wehrmachtsfolklore“ und T-Shirts mit rechter Propaganda in die Kritik. Wie die „Heilbronner Stimme“ berichtet, nutzen Drittanbieter Amazon als Verkaufsplattform, um etwa Motto-T-Shirts mit rechter Propaganda und verschiedene Artikel mit Wehrmachtsbezug zu verkaufen. Von Amazon war am Mittwoch zunächst keine Stellungnahme zu bekommen, so die Zeitung. Die Linken-Bundestagsabgeordnete
[weiterlesen …]



Verdi begrüßt Einführung von Post-Robotern

19. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Die Gewerkschaft Verdi befürwortet die Einführung von Robotern bei der Zustellung von Briefen und Päckchen. Hohe Gewichte seien für Zusteller ein Problem. „Wir begrüßen daher den Begleitroboter. Solche technischen Hilfsmittel helfen, körperliche Belastung zu verringern“, teilte Verdi mit. „Sorge um Arbeitsplatzverluste haben wir nicht.“ Der „Postbot“ ist ein 150 Zentimeter hohes Transportgerät, das dem
[weiterlesen …]



15 Prozent der Erwerbstätigen arbeiten an Sonn- oder Feiertagen

19. Dezember 2017 | Von

Wiesbaden  – Im Jahr 2016 haben 15 Prozent der Erwerbstätigen ständig oder regelmäßig an Sonn- oder Feiertagen gearbeitet. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Den Statistikern zufolge stieg der Anteil in den vergangenen Jahren kontinuierlich an: 1996 hatte er noch bei elf Prozent gelegen. Dabei waren Frauen und Männer gleichermaßen sonn- oder
[weiterlesen …]



Handel will härtere Strafen für Ladendiebe

17. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Der Handel fordert härtere Strafen für Ladendiebe. Die Mindeststrafe solle von derzeit drei Monaten auf ein Jahr Gefängnis heraufgesetzt werden, sagte Peter Schröder, Leiter Recht und Verbraucherfragen beim Handelsverband Deutschland (HDE), dem „Tagesspiegel“. Außerdem sollten die Strafen nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden. In den seltensten Fällen seien die Diebe, die erwischt werden,
[weiterlesen …]



Iota Token: Der neue Bitcoin-Konkurrent

17. Dezember 2017 | Von

Iota Token sind ein neuer Trend unter den Kryptowährungen. Und im Gegensatz zum Anbieter Bitcoin sind Iota Token noch ein Insidertipp und der breiten Masse weitestgehend unbekannt. Dies kann ein Vorteil sein, der sich nutzen lässt, vorausgesetzt Handel und Währung entwickeln sich stabil und positiv. Für Interessenten lohnt sich deshalb ein schneller Blick auf die
[weiterlesen …]



Mehr als die Hälfte des Air Berlin-Kredits ist verloren

15. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Mindestens die Hälfte des 150 Millionen Euro-Staatskredits für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin wird nach Einschätzung der Bundesregierung nicht mehr an den Bund zurückfließen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf Regierungskreise. Es sei nun davon auszugehen, dass selbst im besten Falle mehr als 75 Millionen Euro des Kredites ausfallen würden. Grund dafür:
[weiterlesen …]



Beate Uhse meldet Insolvenz an

15. Dezember 2017 | Von

Flensburg  – Die Beate Uhse AG ist in Zahlungsschwierigkeiten. Es solle Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zuletzt hatte eine Investorengruppe nicht mehr ausreichend Geld bereitstellen wollen. Die Insolvenzanmeldung betrifft ausschließlich die Beate Uhse AG in ihrer Funktion als Holding. Für die Tochtergesellschaften der Beate Uhse
[weiterlesen …]



Air Berlin zahlte Unsummen für nie genutzte Immobilie

14. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Die inzwischen insolvente Air Berlin hat noch kurz vor der Pleite hohe Summen für ein dubioses Bauprojekt verschwendet. Seit Anfang 2017 soll die Fluglinie monatlich über 212.000 Euro Miete für einen Bürokomplex in Schönefeld gezahlt haben, der nie bezogen wurde und für den es offenbar auch keinen Bedarf gab. Das berichtet das „Manager
[weiterlesen …]



Zahl der genehmigten Wohnungen geht zurück

14. Dezember 2017 | Von

Wiesbaden – Trotz Wohnungsknappheit in vielen Städten geht die Zahl der neu genehmigten Gebäude zurück. Von Januar bis Oktober 2017 wurden in Deutschland 7,3 Prozent oder 22.400 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen insgesamt erteilt als in den ersten zehn Monaten 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Mit 43,6 Prozent besonders deutlich war der
[weiterlesen …]



Übernahme von Air-Berlin-Tochter Niki durch Lufthansa gescheitert

13. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Die geplante Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki durch die Lufthansa ist gescheitert. Weil die EU-Kommission klar signalisiert habe, dass eine Übernahme und Integration von Niki in die Eurowings-Gruppe aktuell nicht genehmigungsfähig sei, werde man eine Übernahme von Niki durch Eurowings nicht weiterverfolgen, teilte die Lufthansa am Mittwoch mit. Man habe Air Berlin und ihren
[weiterlesen …]



RWE treibt Personalabbau voran

11. Dezember 2017 | Von

Essen – Beim Personalabbau im rheinischen Revier kommt RWE voran. „Wir sind im Plan. Von den 14.200 Arbeitsplätzen, die wir 2015 hatten, werden wir wie angekündigt rund 2.300 Stellen abbauen, davon 2.100 in Deutschland“, sagte Matthias Hartung, Chef der Kraftwerkstochter RWE Generation, der „Rheinischen Post“. „Im vergangenen Jahr waren es schon 600, in diesem Jahr
[weiterlesen …]



Handelsverband will Sonntagsöffnung

11. Dezember 2017 | Von

Berlin – Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat mehr Flexibilität und Planungssicherheit für Sonntagsöffnungen gefordert und die Gewerkschaft Verdi kritisiert. „Die Verweigerung der Gewerkschaft, konstruktiv über Sonntagsöffnungen zu sprechen, wirkt angesichts des 24 Stunden an sieben Tagen die Woche geöffneten Online-Handels wie aus der Zeit gefallen“, sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser der „Passauer Neue Presse“. In den
[weiterlesen …]



Jedes fünfte Unternehmen verkauft über Webseite oder App

8. Dezember 2017 | Von

Wiesbaden – 19 Prozent der Unternehmen in Deutschland verkauften im Jahr 2016 ihre Waren oder Dienstleistungen über eine Website oder eine App. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Weitere fünf Prozent nutzten elektronischen Datenaustausch über Standleitungen (EDI). Damit habe fast jedes vierte Unternehmen E-Commerce betrieben. Unternehmen, die im Online-Handel über eine Website oder App aktiv
[weiterlesen …]



Gesamtmetall-Präsident bleibt im Streit über 28-Stunden-Woche hart

4. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, bleibt im Streit mit der IG Metall über eine 28-Stunden-Woche in der Metall- und Elektroindustrie mit teilweisem Lohnausgleich hart. „Wer mehr arbeitet, verdient mehr. Wer weniger arbeitet, verdient weniger. Daran werden wir nicht rütteln“, sagte Dulger den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland. „Mehr Geld fürs Nichtstun wird
[weiterlesen …]



Künstler und Kreative arbeiten unter prekären Bedingungen

2. Dezember 2017 | Von

Berlin  – Trotz Wirtschaftsbooms und Rekordbeschäftigung müssen Kulturschaffende im Land der Dichter und Denker noch immer darben. Laut eines Berichts der „Welt am Sonntag“ stiegen die gemeldeten Einkommen aus künstlerischen Tätigkeiten zwar im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent an. Doch in absoluten Zahlen ist die Erwerbslage der Kreativen noch immer hoch prekär. Laut den
[weiterlesen …]



Altmaier erwartet baldigen Abschluss von Basel-III-Reform

1. Dezember 2017 | Von

Berlin – Die Bundesregierung sieht die internationale Reform der Bankenregulierung kurz vor dem Abschluss. „Die Finalisierung des Basel-III-Reformpakets ist mittlerweile in greifbare Nähe gerückt“, schreibt Bundesfinanzminister Peter Altmaier (CDU) in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“. Die nahende Einigung bei der Basel-III-Reform sei einer von mehreren Erfolgen der deutschen G20-Präsidentschaft, die am 30. November zu Ende
[weiterlesen …]



Dieselgipfel: Merkel will Sofortprogramm schnell auf den Weg bringen

28. November 2017 | Von

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will das geplante Milliarden-Sofortprogramm für bessere Luft in den Städten schnell auf den Weg bringen. „Wir haben zugesagt, dass die eine Milliarde eine Aussage für das Jahr 2018 ist“, sagte Merkel am Dienstag nach dem zweiten Dieselgipfel zur Luftqualität in Städten in Berlin. Allerdings müsse dieses Sofortprogramm auch verstetigt
[weiterlesen …]



Schlecker-Kinder Meike und Lars gehen in Revision

28. November 2017 | Von

Karlsruhe  – Anton Schleckers Kinder Lars und Meike finden sich nicht mit dem Urteil und den Haftstrafen ab. „Die Schlecker-Kinder haben heute Revision eingelegt“, berichtet das „Handelsblatt“ am Dienstag unter Berufung auf Justizkreise. Die Kinder von Schlecker waren am Montag zu Haftstrafen von zwei Jahren und neun Monaten (Lars) beziehungsweise zwei Jahren und acht Monaten
[weiterlesen …]



BDI-Präsident Kempf: Große Koalition soll „mehr Wirtschaft wagen“

28. November 2017 | Von

Berlin  – Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat Union und SPD eindringlich zu einem Politikwechsel aufgerufen. „Ich appelliere an eine mögliche große Koalition, unbedingt mehr Wirtschaft zu wagen als in der vergangenen Legislaturperiode“, sagte Kempf der „Funke-Mediengruppe“. „Sprudelnde Steuereinnahmen, Wirtschaftswachstum und niedrige Zinsen dürfen nicht zu einem `Weiter-so` führen.“ Die
[weiterlesen …]



Zwei Jahre auf Bewährung für Anton Schlecker

27. November 2017 | Von

Stuttgart  – Das Landgericht Stuttgart hat eine zweijährige Bewährungsstrafe gegen den Gründer der Schlecker-Drogeriemärkte, Anton Schlecker, verhängt. Seine beiden Kinder sollen jeweils mehr als zweieinhalb Jahre in Haft, urteilte das Gericht am Montag. Die Staatsanwaltschaft hatte Anton Schlecker unter anderem betrügerischen Bankrott vorgeworfen. Sie hatte drei Jahre Haft für Schlecker gefordert. Den Kindern wurde außerdem
[weiterlesen …]



Toyota erteilt Absage an Batterieautos: „Tesla ist kein Vorbild“

18. November 2017 | Von

Toyota – Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. „Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange Ladezeiten“, sagt Toyota-Aufsichtsratschef Takeshi Uchiyamada dem „Spiegel“. „Solche Autos passen nicht in unser Programm.“ Toyota glaubt deshalb auch nicht an den Erfolg der viel gelobten US-Automarke Tesla. „Tesla ist nicht unser Gegner
[weiterlesen …]



Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt nächste Woche zurück

17. November 2017 | Von

Berlin  – Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, legt sein Amt zum 24. November 2017 nieder. Das teilte der Sparkassenverband am Freitag mit. Der Verband werde ab dann übergangsweise vom Ersten Vizepräsidenten Thomas Mang und den beiden Geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern Karl-Peter Schackmann-Fallis und Joachim Schmalzl geführt. Eine Neuwahl solle so rasch wie
[weiterlesen …]



Siemens plant weltweiten Abbau von rund 6.900 Stellen

16. November 2017 | Von

München  – Der Technologiekonzern Siemens plant einen weltweiten Abbau von rund 6.900 Stellen, davon die Hälfte in Deutschland. Damit reagiere man „auf den rasant zunehmenden Strukturwandel im Bereich der fossilen Stromerzeugung und im Rohstoffsektor“, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Mit einem Konsolidierungsplan soll unter anderem die Auslastung der Werke gesteigert sowie die Effizienz vorangetrieben
[weiterlesen …]



Rentenversicherung zahlt erstmals Strafzinsen auf Rentenrücklage

14. November 2017 | Von

Berlin – Die Deutsche Rentenversicherung muss wegen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank in diesem Jahr erstmals Strafzinsen auf die Rentenrücklage zahlen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf den Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung. Danach rechnet die Rentenkasse 2017 mit einem Minus von zehn Millionen Euro bei den Vermögenserträgen und mit 50 Millionen Euro Minus im Jahr
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin