Samstag, 25. November 2017

Wirtschaft

Toyota erteilt Absage an Batterieautos: „Tesla ist kein Vorbild“

18. November 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Toyota – Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. „Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange Ladezeiten“, sagt Toyota-Aufsichtsratschef Takeshi Uchiyamada dem „Spiegel“. „Solche Autos passen nicht in unser Programm.“ Toyota glaubt deshalb auch nicht an den Erfolg der viel gelobten US-Automarke Tesla. „Tesla ist nicht unser Gegner
[weiterlesen …]



Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt nächste Woche zurück

17. November 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, legt sein Amt zum 24. November 2017 nieder. Das teilte der Sparkassenverband am Freitag mit. Der Verband werde ab dann übergangsweise vom Ersten Vizepräsidenten Thomas Mang und den beiden Geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern Karl-Peter Schackmann-Fallis und Joachim Schmalzl geführt. Eine Neuwahl solle so rasch wie
[weiterlesen …]



Siemens plant weltweiten Abbau von rund 6.900 Stellen

16. November 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

München  – Der Technologiekonzern Siemens plant einen weltweiten Abbau von rund 6.900 Stellen, davon die Hälfte in Deutschland. Damit reagiere man „auf den rasant zunehmenden Strukturwandel im Bereich der fossilen Stromerzeugung und im Rohstoffsektor“, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Mit einem Konsolidierungsplan soll unter anderem die Auslastung der Werke gesteigert sowie die Effizienz vorangetrieben
[weiterlesen …]



Rentenversicherung zahlt erstmals Strafzinsen auf Rentenrücklage

14. November 2017 | Von
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Deutsche Rentenversicherung muss wegen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank in diesem Jahr erstmals Strafzinsen auf die Rentenrücklage zahlen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf den Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung. Danach rechnet die Rentenkasse 2017 mit einem Minus von zehn Millionen Euro bei den Vermögenserträgen und mit 50 Millionen Euro Minus im Jahr
[weiterlesen …]



Kurz notiert: Prof. Hans-Werner Sinn am 16. November : „Wohin steuert Europa?“

13. November 2017 | Von
Hans-Werner Sinn.
Foto: dts nachrichtenagentur

Landau. Der frühere Präsident des IFO Instituts für Wirtschaftsforschung (bis 2016) Hans-Werner Sinn hält am Donnerstag, 16. November, 20 Uhr, in der Landauer Festhalle einen Vortrag „Trump, Brexit und Eurokrise: Wohin steuert Europa?!“ Karten gibt es bei Thalia, im Café am Markt, bei der VR-Bank Südpfalz oder an der Abendkasse ab 19 Uhr. (red)



Think Tank: Versorgungssicherheit durch Kohleausstieg nicht gefährdet

11. November 2017 | Von
Symbolbild: dts. Nachrichtenagentur

Berlin  – Das Abschalten der 20 ältesten Braunkohlekraftwerke würde die Stromversorgung in Deutschland nicht gefährden. Zu diesem Schluss kommt der Think Tank „Agora Energiewende“ in einer aktuellen Analyse. Selbst bei Minus-Temperaturen und absoluter Windstille („kalte Dunkelflaute“) sei „im Januar 2020 oder im Januar 2030 die Versorgungssicherheit gewährleistet“, heißt es in dem dreiseitigen Papier. „Mit dem Abschalten
[weiterlesen …]



Deutsche Pkw-Modelle erfüllen schärfste Abgasnorm noch nicht

11. November 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Kein Fahrzeug eines deutschen Pkw-Herstellers hat bisher eine Typgenehmigung der seit 1. September 2017 geltenden strengsten Abgasnorm Euro 6d. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Teilnehmer einer Expertenrunde im Bundesverkehrsministerium, die am Montag stattgefunden hat. Bei dem Treffen hätten Vertreter des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA) eingeräumt, dass bisher lediglich einige
[weiterlesen …]



1.600 neue Kohlekraftwerke weltweit im Bau

8. November 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Bonn  – In 62 Ländern werden derzeit 1.600 Kohlekraftwerke neu gebaut oder erweitert. Das geht aus einer neuen Datenbank der Umweltorganisation Urgewald hervor, die am Donnerstag auf der UN-Klimakonferenz vorgestellt werden soll. Die „Zeit“ berichtet darüber. 282 Firmen sind demnach am Bau neuer Kraftwerke beteiligt, 225 planen außerdem neue Kohleminen. Auf der Klimakonferenz in Bonn
[weiterlesen …]



Deutsche Banken missachten systematisch Glücksspielgesetze

7. November 2017 | Von
Spielen macht Spaß - im Casino und seit einigen Jahren auch online. Einige Dinge sollte man aber beachten.
Foto: Pfalz-Express

Berlin  – Etliche deutsche Banken und Zahlungsdienstleister verstoßen offenbar systematisch gegen deutsche Gesetze, indem sie Zahlungen für illegale Internet-Kasinos abwickeln. Unter anderem nähmen einige Banken Geld für illegale Glücksspielangebote entgegen, andere führten für Offshore-Glücksspielanbieter Konten, über die auch Auszahlungen an Spieler abgewickelt würden, so das Ergebnis einer Recherche von NDR und „Süddeutscher Zeitung“ im Zusammenhang
[weiterlesen …]



Daten-Leck „Paradise Papers“: Steueroasen von Großunternehmen, Superreichen und Politikern aufgedeckt

6. November 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Nach den Steuer-Enthüllungen um die sogenannten „Paradise Papers“ hat Justizminister Heiko Maas (SPD) mehr Transparenz und Vereinheitlichung von Steuerregeln in der gesamten EU gefordert.  Nur so könne Deutschland auch weltweit glaubwürdig für mehr Steuergerechtigkeit eintreten. Die gemeinsame Recherche internationaler Journalisten hatte die Offshore-Geschäfte von Unternehmen, Politikern und Reichen aufgedeckt. Hunderte Reporter aus 67 Ländern haben monatelang über 13
[weiterlesen …]



Studie: In Krankenhäusern wird zunehmend profitorientiert gehandelt

6. November 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – In Krankenhäusern wird zunehmend profitorientiert gehandelt. Das geht aus einer bislang unveröffentlichten Studie hervor, über die das NDR-Magazin „Markt“ berichtet. Ärzte und Geschäftsführer aus verschiedenen Kliniken bestätigten demnach erstmals eine Fehlentwicklung an deutschen Krankenhäusern. Die Leiter der Studie sind Karl-Heinz Wehkamp, Facharzt für Frauenheilkunde und Professor für Gesundheitsmanagement am Socium Forschungszentrum der Universität
[weiterlesen …]



Lufthansa will Vorschriften gegen sexuelle Belästigung verschärfen

4. November 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Frankfurt/Main- Die Lufthansa-Führung nimmt die aktuelle Diskussion zu sexuellen Übergriffen zum Anlass, ihr eigenes Präventions- und Kontrollsystem zu überdenken und zu verbessern. „Jeder Fall ist einer zu viel“, sagte Lufthansa-Vorstand Bettina Volkens dem „Spiegel“. Deshalb habe man sich vorgenommen, „unsere Maßnahmen gegen Belästigungen und den Umgang mit solchen Fällen noch einmal anzusehen und zu überprüfen“.
[weiterlesen …]



Jobcenter schichten immer mehr Geld in Verwaltungsetat um

2. November 2017 | Von
Symbolbild: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Die steuerfinanzierten Jobcenter schichten immer mehr Mittel, die eigentlich für die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen gedacht sind, in ihr Verwaltungsbudget um. Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Kreise der Bundesagentur für Arbeit (BA) berichtet, wird die Summe in diesem Jahr wohl erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro übersteigen. Im vergangenen Jahr wurden 764
[weiterlesen …]



CDU-Wirtschaftsrat: Soli auch für Besserverdiener abschaffen

30. Oktober 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Union davor gewarnt, in den Jamaika-Verhandlungen eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags nur für die unteren und mittleren Einkommen und nicht für die Besserverdienenden zu beschließen. „Die Glaubwürdigkeit ihrer Finanzpolitik beweist sich entscheidend an der Zukunft des Solidaritätszuschlages“, sagte Verbands-Generalsekretär Wolfgang Steiger der „Rheinischen Post“. 27 Jahre nach der Deutschen Einheit
[weiterlesen …]



Aktieninstitut: Bundesbürger sparen falsch

30. Oktober 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Angesichts anhaltend niedriger Zinsen hat das Deutsche Aktieninstitut (DAI) die Bundesbürger zu mehr Mut bei der Geldanlage aufgefordert. „Die Deutschen sparen definitiv falsch“, sagte Institutschefin Christine Bortenlänger anlässlich des Weltspartages der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Es bräuchte da ein wenig mehr Mut, auch die Aktie einzubeziehen. Wenn man sich an die einzelne Aktie nicht
[weiterlesen …]



ZEW will „harten Hund“ als Bundesfinanzminister

20. Oktober 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Mannheim- Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim schaltet sich in die Koalitionsgespräche in Berlin ein und fordert die nächste Bundesregierung auf, den Posten des Bundesfinanzministers mit einem Hardliner zu besetzen. „Angela Merkel wäre klug beraten, den Posten des Finanzministers mit einem harten Hund zu besetzen, der eher extreme Positionen vertritt – beispielsweise neue
[weiterlesen …]



Bahn erwartet Auswirkungen wegen „Xavier“ bis Sonntag

6. Oktober 2017 | Von
Foto: Pfalz-Express.de

Berlin  – Wegen des Sturmtiefs Xavier rechnet die Bahn noch mit tagelangen Zugausfällen und Verspätungen. Die Auswirkungen des Sturms auf die Infrastruktur der Deutschen Bahn würden sich teilweise bis zum Sonntag hinziehen, teilte die Bahn am Freitagmorgen mit. Kurzfristige Streckenfreigaben seien aber im Laufe des Freitags nach Erkundung und Behebung der Schäden zu erwarten. Am
[weiterlesen …]



Ökonomen und Energieexperten fordern Kohlendioxid-Abgabe

3. Oktober 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Eine Gruppe renommierter Klimaökonomen und Energiefachleute hat von der nächsten Bundesregierung einen Neuanfang in der Energie- und Klimapolitik gefordert. Es gehe darum, „ein komplexes, historisch gewachsenes System aus Steuern, Abgaben und Umlagen“ abzulösen, heißt es in dem vier Seiten umfassenden Papier der Expertengruppe, über welches das „Handelsblatt“ berichtet. Stattdessen soll eine CO2-Abgabe eingeführt
[weiterlesen …]



Deutschland hinkt bei Digitalisierung weit hinterher

29. September 2017 | Von
In Jockgrim geht´s los: Endlich Surfen ohne Wartezeiten.
Symbolbild Pfalz-Express

Berlin  – Deutschland schneidet beim Handel mit digitalen Dienstleistungen schlecht ab. Unter 28 Industrienationen landet sie erst auf Rang 19. Die vorderen Plätze belegen Länder wie Irland, Ungarn, Kanada und die USA, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf eine Studie des European Centre of International Political Economy (ECIPE). Gemessen wird dabei nicht einfach der
[weiterlesen …]



Russischer Energieminister verteidigt Schröders Rosneft-Job

27. September 2017 | Von
Gerhard Schröder.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Moskau  – Der russische Energieminister Alexander Nowak hat die anstehende Berufung von Altkanzler Gerhard Schröder in den Aufsichtsrat von Rosneft verteidigt. „Meines Erachtens ist Schröders Kandidatur ein sehr bedeutsames Ereignis und für den Markt positiv“, sagte Nowak der „Welt“. Schröder trete „für eine konsequente Wiederherstellung und Entwicklung der Beziehungen zwischen Russland und Europa beziehungsweise Russland
[weiterlesen …]



Südpfälzer Weinbruderschaft besucht Geilweilerhof

26. September 2017 | Von
Die Südpfälzer Weinbruderschaft hört aufmerksam den Erklärungen von Institutsleiter Reinhard Töpfer (rechts im Bild) zu. 
Foto: hi

Annweiler/Siebeldingen. Im Rahmen der kulinarischen Weinbergswanderung in Siebeldingen am vorletzten Wochenende veranstaltete der Geilweilerhof (Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Institut für Rebenzüchtung) einen Tag der offenen Tür. Im Vorfeld dazu war die Sektion Südpfalzrunde der Weinbruderschaft auf dem Geilweilerhof zu Besuch, um sich über den aktuellen Stand der Züchtung resistenter Weinpflanzen aus erster Hand
[weiterlesen …]



Lufthansa bietet 200 Millionen Euro für Air Berlin

24. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Lufthansa bietet angeblich 200 Millionen Euro für die insolvente Air Berlin. Die „Bild am Sonntag“ berichtet, die Lufthansa wolle darüber hinaus bis zu 100 Millionen Euro Betriebskosten in der Übergangszeit übernehmen. Zwischen der Unterzeichnung eines Kaufvertrags und dem Vollzug könnten Insidern zufolge noch etwa drei Monate vergehen, da die Zustimmung der deutschen
[weiterlesen …]



Bund versilbert eigene Immobilien

23. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der Bund hat in der letzten Legislaturperiode 1,4 Milliarden Euro durch den Verkauf von Immobilien erzielt. Fast die Hälfte der rund 7.000 veräußerten Wohnungen gingen dabei gegen Höchstpreis an private Investoren, schreibt der „Spiegel“ unter Berufung auf eine Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor. Nur in acht Fällen verkaufte die
[weiterlesen …]



Deutscher Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung an

23. September 2017 | Von
Quelle: Pfalz-Express

Reutlingen – Ein kleiner deutscher Reparaturbetrieb hat ein Kartellverfahren gegen den südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung angestrengt. Ein Verfahren gegen den US-Technologiekonzern Apple werde vorbereitet, sagte Unternehmer Detlef Vagerow den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Reutlingen sieht sich bei der Belieferung mit Originalteilen etwa für Smartphones und Fernseher benachteiligt. Samsung liefert den Klageunterlagen zufolge
[weiterlesen …]



Statistik: Neue Diesel-Pkw nicht klimafreundlicher als Benziner

20. September 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Neu zugelassene Pkw mit Dieselmotor produzieren im Durchschnitt nicht weniger klimaschädliches Kohlendioxid als Benzin-Fahrzeuge. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Den Angaben des Ministeriums, die auf der Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes basieren, kamen aus dem Auspuff aller im Jahr 2016
[weiterlesen …]



EnBW will konventionelle Stromerzeugung weiter zurückfahren

20. September 2017 | Von
Symbolbild: dts nachrichtenagentur

Karlsruhe  – Der Stromkonzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) will sein Geschäft endgültig auf die Energiewende ausrichten. EnBW setze langfristig nur noch auf die Sparten erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb, schreibt das „Handelsblatt“ in seiner Mittwochausgabe unter Berufung auf ein vertrauliches Strategiepapier, in dem Konzernchef Frank Mastiaux die neue Strategie „EnBW 2025“ skizziert. Die konventionelle Stromerzeugung spiele
[weiterlesen …]



Flughafen Düsseldorf sucht Ersatzanbieter für Air Berlin

19. September 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Düsseldorf  – Der Flughafen Düsseldorf hat begonnen, Anbieter für die Langstreckenflüge zu suchen, die die insolvente Air Berlin streicht. Das sagte der Chef des Düsseldorfer Flughafens, Thomas Schnalke, der „Rheinischen Post“. „So schade der erwartete Marktaustritt von Air Berlin ist: Wir sprechen bereits mit mehreren Airlines darüber, ob sie Langstrecken übernehmen möchten. Das gilt für
[weiterlesen …]



VW-Händler verlangen hohen Schadensersatz von Volkswagen

17. September 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Wolfsburg- Volkswagen gerät im Dieselskandal erneut unter Druck, diesmal von den eigenen Händlern: Der Verbandschef der VW- und Audi-Händler, Dirk Weddigen von Knapp, hat in einem Brief an Herbert Diess, den Vorstandsvorsitzenden der Marke VW, hohe Schadenersatzforderungen gegen den Konzern angekündigt. Diese könnten eine dreistellige Millionenhöhe erreichen. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet,
[weiterlesen …]



Flüchtlingsintegration: Arbeitgeberpräsident zieht positive Bilanz

16. September 2017 | Von
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Ingo Kramer, der Präsident des Arbeitgeberverbands BDA, zieht mit Blick auf die Integration der Flüchtlinge in Deutschland eine ausgesprochen positive Bilanz. „Eine Million Menschen sind in den vergangenen Jahren als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, und 200.000 davon arbeiten bereits in Betrieben, sei es als Praktikanten, in Ausbildung oder als Beschäftigte“, sagte Kramer der
[weiterlesen …]



Paris und Rom wollen Weidmann als EZB-Präsidenten verhindern

15. September 2017 | Von
Foto: dts nachrichtenagentur

Frankfurt/Main  – Italien und Frankreich wehren sich gegen die Berufung von Bundesbankpräsident Jens Weidmann als Nachfolger von Mario Draghi zum nächsten Präsidenten der Europäischen Zentralbank. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, gaben Vertreter beider Staaten Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seinen Beamten zu verstehen, dass sie zwar nichts gegen einen Deutschen an der
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin