Samstag, 18. November 2017

BI „Kein Gefahrstofflager im US-Depot Germersheim/Lingenfeld“ gründet Verein

20. September 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional
Der neue Vorstand des Vereins "kein Gefahrstofflager im US-Depot Lingenfeld/Germersheim" stellt sich vor (von links): Dr. Gerhard Müller, Prof. Dr. Michael Felleisen (Beirat), Dr. Volker Schaffhauser (Beirat) Heinke Schaffhauser, Erwin Leuthner (Beirat), Dietmar Bytzek (1. Vors.), Reinhard Werner (2.Vors. und kommis. Kassenwart), Alexandra Seessle (Beirat), Ute Etzkorn-Hambsch (Beirat). Foto: BI

Der neue Vorstand des Vereins „kein Gefahrstofflager im US-Depot Lingenfeld/Germersheim“ stellt sich vor (von links):
Dr. Gerhard Müller, Prof. Dr. Michael Felleisen (Beirat), Dr. Volker Schaffhauser (Beirat) Heinke Schaffhauser, Erwin Leuthner (Beirat), Dietmar Bytzek (1. Vors.), Reinhard Werner (2.Vors. und kommis. Kassenwart), Alexandra Seessle (Beirat), Ute Etzkorn-Hambsch (Beirat).
Foto: BI

Germersheim/Lingenfeld – Um die Gemeinnützigkeit zu erlangen, hat die Bürgerinitiative (BI) „Gefahrstofflager“ einen nicht eingetragen Verein gegründet.

So will die BI um steuerbegünstigte Spenden werben. Die Gründungsversammlung fand am 19.September bei der Kanusportgemeinschaft Germersheim statt.

Gewählt wurden:

1. Vorsitzender Dietmar Bytzek
2. Vorsitzender Reinhard Werner
3. Schriftführerin Heinke Schaffhauser
4. Kassenwart Reinhard Werner kom.
5. Beisitzer Ute Etzkorm-Hambsch
Alexandra Seessle
Dr. Michael Felleisen
Erwin Leuthner
Dr. Volker Schaffhauser

Besonders gefreut habe die Gründungsmitglieder, dass die Bürgermeister von Philippsburg, Rheinsheim und Lingenfeld dabei waren, so Dietmar Bytzek.

Ziel des Vereins ist sei „Schaffung einer Transparenz für die vorhandenen Lager“. Dazu hat die BI weitere Anfragen nach dem Landestransparenzgesetz gestellt.

Der Verein plant in vierwöchigem Abstand abwechselnd in den Anliegergemeinden eine Veranstaltung zum offenen Gedankenaustausch. In Germersheim ist im Oktober/November eine größere Informationsveranstaltung geplant. Auch Vertreter der Behörden werden einladen.

Der junge Verein freut sich über weitere Mitglieder und Spenden auf das Konto IBAN: DE30 5485 1440 1000 7196 80, Sparkasse Germersheim-Kandel.

Au der neuen Homepage: https://kein-gefahrstofflager.jimdo.com/ sind die Mitgliedsanträge, die Satzung und weitere Informationen zu finden. .

„Wenn Sie persönlich ein Zeichen gegen das Gefahrstofflager setzen wollen, dann können Sie uns auch unterstützen durch den Kauf des neuen Autoaufklebers im Format A7“, so Bytzek. (db/red)

Logo des Vereins

Logo des Vereins

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin