Sonntag, 19. November 2017

Baubeginn für Neubau an der IGS Rheinzabern

14. Dezember 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Mit einem symbolischen Spatenstich gaben Landrat Dr. Fritz Brechtel, Bürgermeister Uwe Schwind, Schulleiter Pete Allmann, die Schülervertreter Lisa Weiler und Philipp Willms, Schulelternsprecherin Christine Gartner und der Schulpate Otto Herz die Arbeiten an der Baustelle frei. Foto: KSVG

Rheinzabern –  Die Bauarbeiten für den Neubau an der IGS Rheinzabern haben begonnen.

Bis zum Spätsommer 2014 entsteht hier der Neubau für die Sekundarstufe I. Insgesamt entstehen elf neue Schulzimmer, sanitäre Anlagen und sonstige Nebenräume. Die Kosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf ca. 4,8 Mio. Euro. 90 Prozent der nicht durch Zuschüsse gedeckten Kosten für den Bau der Sekundarstufe I trägt die Verbandsgemeinde, 10 Prozent der Kreis.

Bürgermeister Schwind betonte, „dass die IGS in Rheinzabern trotz Wechsel der Schulträgerschaft hin zum Kreis nach wie vor als „unsere weiterführende Schule in der Verbandsgemeinde“ betrachtet wird, weil der Hauptteil der Schüler aus den eigenen vier Ortsgemeinden kommt. Daher ist es ein sehr gutes Signal für die Schulgemeinschaft und die gesamte Verbandsgemeinde Jockgrim, wenn nun die Entwicklung des Schulstandortes zügig voran geht.“

Insgesamt sieht der Finanzierungsplan für den Umbau und den kompletten Neubau von Sekundarstufe I (7,2 Mio. Euro) vor und später der Sekundarstufe 2 (3,8 Mio. Euro) Kosten in Höhe von ca. 11 Mio. Euro vor. Während im ersten Bauabschnitt die Verbandsgemeinde noch 90 Prozent und der Kreis 10 Prozent tragen, übernimmt der Kreis für die Sekundarstufe II die gesamten Kosten.

Die anerkannten zuwendungsfähigen Kosten belaufen sich dabei auf rund 4.314.000 Euro, wovon das Land nun zunächst 355.000 Euro für die Sekundarstufe I übernimmt. Insgesamt wird das Land entsprechend dem Baufortschritt 2.630.000 Euro beisteuern.

Parallel zu den jetzt begonnen Bauarbeiten werden auch Umbauarbeiten hauptsächlich im ehemaligen Hauptschulgebäude durchgeführt. Dazu zählen Umbaumaßnahmen und energetische Sanierungen genauso wie umfangreiche Neugestaltungen. Die Mensa wurde bereits im Jahr 2011 im Untergeschoss der Sporthalle neu eingerichtet.

Die Kreisverwaltung will darauf achten, dass im bestehenden Gebäude in enger Abstimmung mit der Schule ein Bauablauf geplant wird, der die Einschränkungen auf ein Mindestmaß reduziert. (red/KSVG)

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin