Freitag, 17. November 2017

Annweiler rockt am 23. Juli: Musikalischer Frühschoppen mit Blues, Snacks und Drinks

16. Juli 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Kultur
Wolfgang Borger (links), Band-Leader der Blue Line Three, bespricht mit Vorstand Peter Munzinger von Zukunft Annweiler e.V. die Werbung für den Musikalischen Frühschoppen am Sonntag, 23. Juli. Foto: hi

Wolfgang Borger (links), Band-Leader der Blue Line Three, bespricht mit Vorstand Peter Munzinger von Zukunft Annweiler e.V. die Werbung für den Musikalischen Frühschoppen am Sonntag, 23. Juli.
Foto: hi

Annweiler. Am Meßplatz, vor dem Verbandsgemeinde-Rathaus, erwartet am Sonntag, 23. Juli, die Besucher musikalische Unterhaltung der besonderen Art.

Die fünfköpfige Blues Band „Blue Line Three“ spielt von 11 bis 14 Uhr ihre überwiegend eigenen Songs im Stile Blues, Bluesrock, Country-Rock und Rock-a-Billy.

Ihr bekanntestes Stück ist der „Road Song“, bei dem die stetig wachsende Fan-Gemeinde begeistert mitgeht. Und damit auch das leibliche Wohl dabei nicht zu kurz kommt, bietet das Eiswerk Escher neben frisch gebackenen Waffeln und Schnittchen auch Sekt und andere kalte und heisse Getränke an.

Die Südpfälzer „Blue Line Three“-Band gründete sich in der heutigen Zusammensetzung vor rund vier Jahren. Mit einem Auftritt auf dem „Kammgarn International Blues Festival 2013“ in Kaiserslautern hat Blue Line Three gleich im ersten Jahr ihres Bestehens punkten können und seither noch ständig an Professionalität gewonnen. Die Stärke der Band ist wohl die Vielfalt der Stilelemente aus Blues und Boogie, Swing und Rock – ein geglückter Mix, der ihre Performance wie ihr Programm kennzeichnet.

Das Herz der Blues Band ist der Vollblut-Musiker Wolfgang Borger aus Annweiler. „Der Name der Band, Blue Line Three, ist entstanden“, so Wolfgang Borger anlässlich eines Besuchs bei Vorstand Peter Munzinger, im Vereinsbüro von Zukunft Annweiler e.V., „aus meinen drei Aufenthalten in Chicago während des Chicago Blues Festival, dem weltgrössten Blues Festival“.

Nicht überraschend also, dass von dort her Einflüsse die Spielweise von Wolfgang Borger unverkennbar geprägt haben.

„Auch Peter Green, der bekannte Guitarrist von Fleetwood Mac, und der kürzlich mit 88 Jahren verstorbene legendäre B.B. King, haben meinen heutigen Stil beeinflußt“, wie Borger nicht ohne Stolz anmerkt.

Mit dabei sind: Jürgen Cullmann (Schlagzeug, Gesang, Groove-Spezialist), Pat Bolz (Frontman, Gesang, mit einer Stimme, die man nicht vergisst), Karl-Heinz Schneider (Bass, Funk- und Brit-Blues) sowie der Neuzugang Hubert Mork der am Keyboard für den Sound an den Tasten sorgt.

Die fünf Musiker von Blue Line Three werden von privat ebenso gerne gebucht wie zu geschäftlichen Veranstaltungen. Das Honorar ist moderat. Der Eintritt am Sonntag ist übrigens frei. (hi)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin