Mittwoch, 22. November 2017

Amokfahrt in New York: Wollte Täter gezielt Selbstmord begehen?

19. Mai 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: pfalz-express.de

Foto: pfalz-express.de

New York – In New York hatte am Donnerstag ein Auto mehrere Fußgänger erfasst: Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr kam dabei ein Mensch ums Leben, 22 weitere sind verletzt worden.

Der Verdacht, es könne ein Terroranschlag sein, hat sich aber scheinbar als falsch heraus gestellt, wie Bürgermeister Di Blasio erklärte.

Der Täter, Richard Rojas, ein polizeibekannter ehemaliger Ex-Marine, hatte wohl Drogen oder Alkohol konsumiert und war mit hoher Geschwindigkeit über den Gehweg gefahren. Danach war er geflüchtet. Die Polizei konnte ihn nach einer wilden Verfolgungsjagd festnehmen als er an einem Poller hängen blieb.

Warum der Mann Amok fuhr und ob er sich bewusst von den Polizisten erschiessen lassen wollte, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt weiter. (desa/dts)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin