Donnerstag, 19. Oktober 2017

Altbundeskanzler Kohl erhält Totenmesse im Dom zu Speyer

18. Juni 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Ludwigshafen, Nachrichten, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis
Helmut Kohl war oft im Dom zu Speyer zu Gast. Foto: über Bistum Speyer

Archivbild: Helmut Kohl war oft im Dom zu Gast. Rechts Bischof Wiesemann, links Ehefrau Maike. 
Foto: über Bistum Speyer

Berlin  – Für den am Freitag verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl ist eine Totenmesse im Dom zu Speyer geplant.

Wie die „Bild am Sonntag“ erfahren hat, soll Kohl von Straßburg aus mit einem Schiff über den Rhein in seine rheinland-pfälzische Heimat nach Speyer gebracht werden.

In Straßburg wird Kohl als erster Politiker überhaupt mit einem europäischen Staatsakt geehrt. Das teile Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mit.

Die Totenmesse im Dom wird öffentlich zugänglich sein. Danach wird der engste Familien- und Freundeskreis in der Kapelle im Adenauerpark in Speyer Abschied von Helmut Kohl nehmen.

Zunächst soll der Altbundeskanzler jedoch in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim aufgebahrt bleiben.

(red/dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Altbundeskanzler Kohl erhält Totenmesse im Dom zu Speyer"

  1. Lucifer´s Friend sagt:

    Für Helmut Kohl hat es einen Staatsakt im Straßburger EU-Parlament gegeben, anschließend einen Schiffstransport über den Rhein nach Speyer, zur Totenmesse. Ja, das ist eine gute mittelalterliche Tradition, da wurde die Leiche eines Verbrechers gerne mal durchs Land gezerrt, damit jeder sich persönlich überzeugen konnte, daß der Übeltäter endlich tot ist.

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin