Montag, 20. November 2017

57 Prozent für jährlichen Feiertag am Reformationstag

29. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama
Margot Käßmann. Foto: dts nachrichtenagentur

Margot Käßmann.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Eine Mehrheit von 57 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage unter Bundesbürgern ist dafür, dass der Reformationstag  jedes Jahr Feiertag wird.

Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“. 32 Prozent der Befragten waren dagegen, 11 Prozent waren unschlüssig oder machten keine Angabe.

Unter den evangelischen Befragten war die Zustimmung mit 69 Prozent am höchsten. Unter Katholiken lag sie bei 55 Prozent. Für die Umfrage hat Emnid am 26. Oktober genau 504 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Frage: „Anlässlich des 500. Luther-Jubiläums ist der Reformationstag am kommenden Dienstag erstmals ein bundesweiter Feiertag. Sollte er das ab jetzt jedes Jahr sein?“ Auch die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann sprach sich dafür aus. „Ich finde, der Reformationstag sollte in jedem Jahr Feiertag sein“, schreibt Käßmann in einem Gastbeitrag für „Bild am Sonntag“.

Käßmann begründet dies unter anderem damit, dass „beispielsweise die deutsche Sprache erst durch Luthers Übersetzung der Bibel entstanden ist“ und das Schulsystem, die Bildung für alle, „durch die Reformatoren ins Leben gerufen wurde“.

Die Reformation präge mit ihren Auswirkungen bis heute das Land und die Gesellschaft, so Käßmann. (dts Nachrichtenagentur) 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin